„Für solche Momente lebt man als Trainer“