Rene_1972

  • Männlich
  • 48
  • aus Hallbergmoos
  • Mitglied seit 15. Juli 2019
Beiträge
426
Erhaltene Reaktionen
264
Punkte
2.401
Profil-Aufrufe
269
  • Route: Vom Parkplatz „Bleckwandhütte“ aus folgt man zunächst noch einige Minuten der Mautstraße, ehe ein Wegweiser auf Höhe der Niedergadenalm nach links hinauf weist. Ab hier wandert man zuerst auf mäßig steilen Pfaden über herrliche Almwiesen, später führt der Weg durch den Wald empor bis man schließlich nach insgesamt einer guten Stunde den Gipfelgrat erreicht. Jetzt hat man einen herrlichen Ausblick auf den Wolfgangsee und den dahinter aufragenden Schafberg. Geht man nun am bewaldeten Gipfelgrat nach rechts, erreicht man die mit 1541m höchste Erhebung der Bleckwand. Da dieser Bereich bewaldet ist, sollte man ein paar Meter über diesen höchsten Punkt hinaus gehen, um die gute Aussicht in Richtung Süden auf das Tennengebirge und den westlich davon gelegenen Hochkönig zu genießen. Bei gutem Wetter und einem Fernglas kann man sogar das runde Matrashaus auf dem Gipfel des Hochkönig ausmachen.



    Besonders gut tut es dem Auge, wenn es auch Wasser erspäht. Deswegen umkehren, an dem Punkt vorbei, an dem man den Gipfelgrat von unten kommend erreicht hat und weiter Richtung Bleckwandhütte! Nach wenigen Minuten kommt man zum zweiten Bleckwand-Gipfel. Er ist zwar ein paar Meter niedriger, dafür trübt kein Baum die Aussicht! Und: Man hat ein großes Gipfelkreuz vor der Nase - und vom Blick auf den Wolfgangsee, sowie den links dahinter hervorspitzenden Mondsee kann man sich nur schwer trennen. Wenige Meter weiter in Richtung Bleckwandhütte kann man den See durch ein originelles Felsloch bewundern. Anschließend geht es über steinigen Waldboden und in engen Serpentinen hinab. Nach einer knappen halben Stunde erreicht man die schön gelegene Bleckwandhütte (1329m). Sogleich teilt sich der Weg: Direkt unterhalb der Hütte geht es hinunter zum Ort Strobl. Geht man bei der Hütte vom Gipfel kommend links, steht man nach einer weiteren knappen halben Stunde wieder beim Auto.



    Charakter / Schwierigkeit: Einfache Halbtagestour und Familienwanderung auf gut markierten Pfaden. Auch für Kinder geeignet.