Dynamo Unwort des Jahres 2019

  • Dynamo Unwort des Jahres 163

    1. polyvalent (72) 44%
    2. Stellschrauben (59) 36%
    3. Trainerprojekt (55) 34%
    4. unantastbar (49) 30%
    5. Wunschtrainer / Wunschspieler (26) 16%
    6. Ballbesitzfußball (22) 13%
    7. Nuancen (fehlende) (18) 11%
    8. Pate (17) 10%
    9. Projekte (17) 10%
    10. 3er / 5er Kette (13) 8%
    11. individuelle Fehler (12) 7%
    12. letzte Ebene (4) 2%
    13. Basics (3) 2%
    14. Flexibilität (2) 1%

    Wir suchen das Unwort des Jahres. Von euch wurden insgesamt 32 Begriffe, die 2019 meist medial unmittelbar mit Dynamo in den Zusammenhang gebracht wurden, vorgeschlagen. 14 wurden mehrmals genannt und haben es so auf den Stimmzettel geschafft.


    Ihr könnt bis zu 3 Stimmen vergeben!

    Die Umfrage läuft bis zum 26.01.2020 um 23:59 Uhr.




  • Das Unwort des Jahres 2019 ist polyvalent!


    Ein Wort, welches Sport-Interimsgeschäftsführer Kristian Walter schon im Sommer 2018 oft in Interviews bei neu verpflichtetetn Spielern verwendete und das im Vorjahr bereits den dritten Platz bei unserer Umfrage belegte, wurde in diesem Jahr erneut bis zur Schmerzgrenze strapaziert. Warum sagt man nicht einfach: "Der Spieler ist auf vielen / mehreren Positionen einsetzbar."


    Auf Platz 2 wurde Stellschrauben gewählt.


    Was es nicht so alles im Fußball gibt und vor allem, was man damit machen kann!

    Man sollte aber vorsichtig beim Justieren sein und nicht zu sehr an ihnen rumdrehen. Siehe Spruch des Jahres 2019


    Platz 3 bei der Wahl zum Unwort des jahres geht an das Wort Trainerprojekt.


    Cristian Fiél war das Trainerprojekt von Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Es ist kläglich gescheitert und was als langfristige Zusammenarbeit geplant war, endete bereits im Dezember 2019. Die Folgen und weiteren Auswirkungen sind derzeit noch unabsehbar.



    Vielen Dank an die 163 User, die sich hier an der Stimmenabgabe beteiligten.