DFF-Tassen für Tschernobylkinder - Sonderaktion 2020

  • Es sind nun alle Spenden eingegangen und wir können den Endstand für die Spendensammlung für Polina bekannt geben.

    Ihr habt trotz der schwierigen Situation und der diesmaligen reinen Geldspende wieder eine fantastische Bereitschaft gezeigt, so dass wir mit etwas Aufrunden eine dynamische Summe zusammenbekommen haben:


    1900,53 € :love:


    Es bestätigt sich einmal mehr, dass sich die ganze Arbeit aber sowas von lohnt. Wir möchten an dieser Stelle nochmals allen Spendern und Unterstützern von ganzem Herzen danken, dass ihr eine so tolle Spendenbereitschaft gezeigt habt. Insbesondere geht auch ein Dank an die DFF-Zocker für das Zurverfügungstellen eurer Überschüsse, an Rotten und das Präsidium für die Versteigerung des Trikots und an Rene_1972, der neben einer normalen Spende auch noch die Versteigerungssumme spontan verdoppelt hat.


    DANKE, DANKE und nochmals DANKE!!! :saint:



    Bezüglich der symbolischen Spendenscheckübergabe und der weiteren Vorgehensweise in Sachen Polina werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. Soviel vorweg, leider wird es dieses Jahr höchstwahrscheinlich wieder nicht möglich sein, dass eine gewohnt große Gruppe nach Dresden und Umgebung kommt. Daher konzentriert sich der Tschernobylkinder e. V. Radeberg ganz auf die OP von Polina, die nach aktuellem Stand dieses Jahr trotzdem stattfinden kann und wird.


    Soweit erst einmal von uns :*


    Dynamische Grüße

    Anke Dynamama

    Frank omanyd

    Gerald Linie10

    Steffen Virenschleuder

    Thomas Kirschkuchen

  • Mit etwas Verspätung möchten wir nun auch mitteilen, dass eure Spenden gut beim Tschernobylkinder e. V. Radeberg angekommen sind. Anke und Frank haben letzten Woche Donnerstag den symbolischen Spendenscheck persönlich übergeben. Die Freude war riesengroß und auch die Höhe der Spende für Polina hat für erstaunte Blicke gesorgt ;)


    Bei der Gelegenheit haben Anke und Frank sich auch gleich die Räumlichkeiten der Apostolischen Gemeinde Radeberg, wo der Verein sein Hauptquartier hat, zeigen lassen. Die Auswirkungen des Reaktorunglücks, die Organisation im Allgemeinen und der Kleiderkammer wurde den beiden näher erläutert. Die Kleiderspenden gehen aktuell aber nach Rumänien, da aufgrund der politischen Lage leider kein Versand nach Belarus möglich ist.


    Bezüglich der OP von Polina sind sie guter Dinge, dass es in diesem Jahr geschehen kann. Details gibt es leider noch nicht, aber das Klinikum in Chemnitz ist nach wie vor bereit die OP dieses Jahr durchzuführen. Da im letzten Jahr durch die Umstände Geld gespart wurde, wird dies ebenfalls in die OP fließen. Sobald es weitere Informationen gibt, werden wir diese mit euch teilen.

    Ein Präsenzbesuch für dieses Jahr ist leider wieder nicht möglich. Die Hoffnung, dass es 2022 wieder klappt, ist aber groß.


    Darüber hinaus wird ein Artikel in der Radeberger Zeitung zu unserer Spendenaktion erscheinen.


    Spendenscheck-Übergabe


    In der Kleiderkammer


    Eure Tassen sind fest mit Dynamo verbunden


    Von "Rot nach Blau" wurden die Familien der Gastkinder damals umgesiedelt



    Dynamische Grüße

    Anke Dynamama

    Frank omanyd

    Gerald Linie10

    Steffen Virenschleuder

    Thomas Kirschkuchen

  • Klasse. Und bei allen Zickereien, Gekeife und Angepflaume, das hier mittlerweile fast schon normal geworden ist, sind es eben genau solche Aktionen, die das DFF ausmachen und wo man auch mal stolz drauf guckt, ein Teil davon zu sein.

  • Da ich ja auch beruflich mit vielen Kindern zu tun hatte und habe, denen es aus welchen Gründen auch immer nicht so gut geht, tut es jedesmal aufs Neue verdammt gut, ihnen für knapp 2 Stunden nicht nur das Herz zum Lachen zu bringen. Und so brauchte auch ich hier keine Sekunde überlegen und hab meinen bescheidenen Teil gleich direkt an den Trägerverein überwiesen.


    Es geht um unser aller Zukunft. Polina ist ein Teil davon. Feine Sache und aus tiefstem dynamischen Herzen von uns allen.

  • Eine gute Nachricht, auf die man schon lange gewartet hat. Hoffentlich fallen die anstehenden Untersuchungen positiv aus und Polina kann damit geholfen werden. Danke an den Verein und der Aktion hier im Forum ... 👍😂

  • Es gibt ein weiteres Update von Frau Graf zu Polina.


    Polina wurde eingehend untersucht. Sie hat einen gespaltenen Vorderkopf. Der Spalt im Schädel und an der Stirn kann leider nicht operativ behoben werden, aber wird durch ihr Pony zumindest optisch sehr gut verdeckt. Die krumme "Spaltnase" wird nach der heutigen vorstationären Behandlung dann am morgigen Donnerstag geschlossen und gleichzeitig gerichtet. Der Klinikaufenthalt in Chemnitz dauert voraussichtlich bis zum Sonntag.

    Die Weiterbehandlung am Mund und Gaumen ist für März 2022 geplant, wenn der Oberkiefer erfolgreich geweitet wurde.


    Polina freut sich sehr und der Tschernobylkinder e.V. und die Ärzte sind zuversichtlich, dass sie schon in einem Jahr deutlich besser sprechen und essen kann.


    An dieser Stelle möchte der Tschernobylkinder e.V. noch einmal allen Unterstützern danken, denn die gesammelten Spenden decken die Kosten für die Behandlung vollständig ab.


    Ein weiteres Update folgt dann die Tage.

  • Polina hat die OP gut überstanden :saint:

    Nachfolgend die Nachricht von Frau Graf...


  • Das Finale...


    Gestern war die Abschlusskontrolle im Chemnitzer Klinikum bei Frau Chefärztin Dörre. Polina kamen Freudentränen. (Sie hatte auch eine Fistel im Gaumen, die entfernt wurde. Das wäre problematisch geworden.) Alles ist bestens.


    Mit ihrer Mama darf sie sich noch ein paar Tage in Chemnitz erholen. Doch nun sehnen sie sich nach Gubitschi. Die Rückreise - möglichst ohne Umstieg und Aufenthalt - ist für nächste Woche geplant.