Unwort des Jahres 2023

  • Unwort des Jahres 2023 149

    1. Meppen (85) 57%
    2. Fußballgott (67) 45%
    3. Mentor (49) 33%
    4. Chancenverwertung (25) 17%
    5. Dynamo-Boss (7) 5%

    Hier suchen wir wie jedes Jahr das Unwort des Jahres 2023.

    Von euch wurden insgesamt 14 Begriffe, die 2023 mit oder um Dynamo verwendet wurden, vorgeschlagen. Nur 5 wurden mindestens zweimal genannt und haben es so auf den Stimmzettel geschafft.

    Ihr könnt wieder bis zu 2 Stimmen vergeben!

    Die Umfrage läuft bis zum 14.01.2024 um 23:59 Uhr.

    Viel Spaß!

  • Meppen - eine Kreisstadt des Landkreises Emsland (Niedersachsen) mit ca. 36000 Einwohnern laut wikipedia. Meppen – ein Wort was ein Dynamofan ungern hört, wurden doch hier am 22.05.2023 durch eine 1:4 Niederlage die Aufstiegsträume zerstört. Folgerichtig wurde dieses Wort „Meppen“ von euch zum Unwort des Jahres 2023 gewählt.


    Den 2. Platz belegt das Wort „Fußballgott“.

    Dieser Begriff ist doppeldeutig. Zum einen steht dieser für eine höhere Fußballinstanz auf metaphysischer Ebene, die für ausgleichende Gerechtigkeit sorgen soll, aber nicht immer tut. Zum Anderen findet dieser Begriff eine personenbezogene Verwendung, welche sich auf einen einzelnen Spieler bezieht. Dieser sticht laut Sportreportern, Publikum (und vereinzelt auch nach seiner eigenen Wahrnehmung) durch eine „gottgleiche“ Weise auf und neben dem Platz hervor.


    Auf Platz 3 landet das Wort „Mentor“

    Bei dem Begriff „Mentor“ bleiben wir gleich bei der Mythologie – war dies doch der Name des Beraters von Odysseus‘ Sohn Telemachos. Heute versteht man im Allgemeinen darunter einen älteren Berater eines oder mehrerer junger Menschen.


    Vielen Dank an die 149 User, die sich hier an der Stimmenabgabe beteiligten.